Systemfrage: Die Trump-(Ent)-Täuschung

Donald TrumpBild: Reuters/Carlo Allegr

Schon lange untersuche und schreibe ich über das “Phänomen Trump” und wie er in das Narrativ der Internationalisten/Globalisten/Eliten (IGE) hinein passt. So habe ich vorausgesagt, dass Trump neuer US-Präsident werden wird, basierend auf der Tatsache, das ein (angeblicher) nationalistischer und populistischer Konservativer im Weißen Haus sehr hilfreich für die Agenda der IGE wäre. Bereits damals begann die Fed damit ihre Straffungspolitik scheibchenweise durchzuführen, was neben der Liquiditätsverengung zwangsläufig auch zu einer hohen Marktvolatilität und einem Kollaps der Fundamentaldaten führen musste. Am Ende der (ersten?) Amtsperiode oder zu Beginn seiner (zweiten?) wird die Rezession auch bei den letzten Zweiflern angekommen sein. Trump und alle konservativen Kräfte wird man dann die Schuld für das einsetzende Desaster geben, das letztlich aber die Banker eingesteuert haben. Ein Fakt, den ich – wie eingangs erwähnt – seit langem in diesem Blog behandle.

Während der Wahlen von 2016 war es für mich noch nicht offensichtlich, ob Donald Trump nur einer Marionette der IGE ist. Oder ob er einfach nur ein passender Sündenbock zur passenden Zeit am passenden Ort für den Kollaps ist. Heute ist es nur zu offensichtlich, dass er vielmehr als eine kontrollierte Opposition fungiert.

Wie ich in zahlreichen Artikeln ausgeführt habe, reichen Trumps Verbindungen….

Kommentare sind geschlossen.