Putin im O-Ton über den „Ukraine-Skandal“ und die Frage, ob Trump Telefonate mit ihm veröffentlichen soll

Vor einigen Tagen wurde Putin auf einer Podiumsdiskussion nach dem „Ukraine-Skandal“ und auch danach gefragt, ob er etwas gegen eine Veröffentlichung seiner Gespräche mit Trump hätte.

Zum Ende der Podiumsdiskussion auf der „Russian Energy Week“ wurde der russische Präsident von dem amerikanischen Moderator Keir Simmons von MSNBC nach dem Standard-Thema von US-Journalisten gefragt: Den angeblichen Wahleinmischungen in den USA. Dieses Mal soll es im Zuge des „Ukraine-Skandals“ die Ukraine sein, die sich einmischt und nicht Russland. In dem Zusammenhang ging es auch um veröffentlichte Telefonate von US-Präsident Trump und die Frage, wie Putin reagieren würde, wenn das Weiße Haus Gespräche mit Putin veröffentlichen würde. Ich habe die Fragen und Putins Antworten übersetzt.

Beginn der Übersetzung:

Simmons: Uns läuft die Zeit davon, aber ich kann Sie noch nicht gehen….

Kommentare sind geschlossen.