Folter in israelischen Gefängnissen

Die palästinensische Gefangene Heba Al-Labadi befindet sich am achten Tag des Hungerstreiks, nachdem sie ohne Anklage oder Gerichtsverfahren zu fünf Monaten Verwaltungshaft verurteilt wurde.

Laut der in Jerusalem ansässigen gemeinnützigen Organisation B’Tselem befanden sich Ende August 413 Palästinenser – darunter zwei Frauen und eine Minderjährige – in Verwaltungshaft in israelischen Gefängnissen.

Eines der Fälle ist der der 24-jährigen Heba Al-Labadi. Sie sitzt ebenfalls in Verwaltungshaft ohne Anklage und ohne Prozess. Sie wurde Berichten zufolge körperlich gefoltert, indem israelische Beamte ihre Hände und Beine…..

Kommentare sind geschlossen.