Neulich beim NDR: Treffen sich zwei Experten um über einen dritten zu plaudern

Dem Wort Recherche wird im Duden online die Bedeutung Ermittlung, Nachforschung zugeordnet. In einer computergenerierten Spielerei werden unter typischen Verbindungen dazu die Worte ak­ri­bisch, in­ves­ti­ga­tiv und hart­nä­ckig genannt. Das ist deshalb interessant, weil Georg Mascolo der Leiter des Rechercheverbundes von NDR, WDR und Süddeutscher Zeitung ist. In dieser Eigenschaft hat der scharf dreinblickende Mann NDR Info ein Interview gegeben zum Thema Snowden.

Man könnte erhellende Aussagen erwarten, treffen sich doch sozusagen zwei Experten, um über einen dritten zu plaudern. Allerdings rät die Erinnerung zu Vorsicht. Wann waren denn NDR Info oder Mascolo zuletzt investigativ? Richtig, da waren ja die Panama Papers. Es bedarf aber keiner großartigen investigativen Recherche, um an Fakten zu kommen. Wikipedia nennt diesbezüglich ein 2,6 Terabyte großes Datenleck. Das International Consortium of Investigative Journalists (ICIJ) wird als Aufdecker genannt. Mascolo oder NDR – Fehlanzeige. Der einzige vertraut klingende Name lautet Leyendecker, den deutschen Bereich betreffend. Soros wird noch erwähnt. Das wars dann. Was den Verdacht erweckt, daß sich die deutsche Truppe nicht sonderlich anstrengen mußte, um an das Material zu kommen. Ist es ungebührlich, sich das Bild von Schweinen am Futtertrog auszumalen?

Was aber viel wichtiger ist an den genannten Akteuren NDR und Mascolo:…..

Kommentare sind geschlossen.