Wer für Libyens Elend die Verantwortung trägt

Libyen/USA. Die militärischen Auseinandersetzungen halten an und die ehemals Verantwortlichen reden sich mit lächerlichen Entschuldigungen heraus.

Es ist kaum zu glauben, doch nun versuchen sich angesichts des Chaos‘, das ihr 2011 gegen Libyen geführter Krieg angerichtet hat, auch die politisch Verantwortliche in den USA mit „Unkenntnis“ herauszureden.

So schreibt Samantha Power, ehemaliges Mitglied des Nationalen Sicherheitsrats der USA und spätere US-Botschafterin bei den Vereinten Nationen, in ihrem gerade erschienen Buch „The Education of an Idealist“ flapsig über das damalige militärische Vorgehen in Libyen: „Wir hatten doch keine Kristallkugel, um an Orten, die nicht unserer Kultur entsprachen, die exakten Folgen vorauszusehen“ (We could hardly expect to have a crystal ball when it came to accurately predicting outcomes in places where the culture was not our own). Dieses nicht nur frech, sondern auch arrogant Hingerotzte „Na gut, wir haben 2011 einen Staat kaputt gebombt und….

Kommentare sind geschlossen.