UN-Flüchtlingsabkommen

Am 17. Dezember 2018 wurde das UN-Flüchtlingsabkommen unterzeichnet. Damit sollen die Rechte von Flüchtlingen gestärkt und die Aufnahmeländer unterstützt werden. Die Gemengelage ist aber so umfangreich dass sich ein genauerer Blick auf den Inhalt und den Kontext lohnt. [1] [2] [3]

  1. Die Ziele
  2. Meinungsfreiheit und Zensur
  3. Neuansiedlungen
  4. Bleiberecht und Familienzusammenführungen

Die Ziele

Das UN-Flüchtlingsabkommen ist in vier Kapitel mit insgesamt 107 Punkten unterteilt. Diese Punkte sind explizit als Ziele formuliert. Um die Ziele zu verwirklichen plant die UN zusätzlich alle vier Jahre ein Forum auf Ministerebene durchzuführen. Weiter hier……

Kommentare sind geschlossen.