Systemfrage: Es ist angerichtet – Was kommt nach der Zinssenkung der Fed?

US Federal Reserve Bank, USAIm letzten Jahrzehnt hat die Fed – nach der Kreditkrise 2008 – eine interessante Dynamik eingeschlagen. Zuerst hat sie mehrere Jahre das Systerm künstlich mit QE-Maßnahmen aufgeblasen und damit die wohl größte Finanzblase aller Zeiten erschaffen. Bevor sie vor wenigen Jahren einen 180 Grad Schwenk vollzog. Die Fed hatte zuerst die Märkte und Investoren zu “Süchtigen des billigen Geldes” gemacht, um ihnen dann ihre Droge zu entziehen. Das System war dermaßen abhängig vom billigen Geld der Fed, dass es bereits ausreichte, dass die Fed die Zinsen auf die “neutrale Rate der Inflation” anhob und ihre Bilanz schrittweise eindampfte, und schon es kam zu klassischen Entzugserscheinigungen.

Inzwischen ist das System im Sterben begriffen und die aktuellen “Pseudeomaßnahmen” der Fed sind nur der Versuch die Öffentlichkeit zu besänftigen, dass man doch seitens der Zentralbank alles tut, damit es zu keinem wirtschaftlichen Zusammenbruch kommt. Letztlich kommen aber diese intravenösen Stimulimaßnahmen, die die Fed jetzt durchführt, zu spät, um das System noch zu retten. Wie ich immer wieder vorhersagte, hat die Fed erst dann mit weiteren QE-Maßnahmen begonnen, nachdem man wusste, dass der Zusammenbruch unvermeidlich und das System irreparabel beschädigt ist.

Für viele mag diese Tatsache etwas vollkommen Neues sein;……

Kommentare sind geschlossen.