Kreml: Dem INF-Vertrag verpflichtet

Der Kreml sei noch nicht auf Verständnis für die Haltung Russlands in Bezug auf Mittel- und Kurzstreckenraketen gestoßen, sagte der Kreml-Sprecher.

Moskau beschuldigt Washington, gegen den Vertrag über Atomwaffen der Mittelklasse (INF) verstoßen zu haben, und bleibt dem Geist und dem Buchstaben des Dokuments verpflichtet, sagte der Sprecher des Kremls, Dmitri Peskow, am Donnerstag gegenüber Reportern, so die Nachrichtenagentur TASS.

„Was die NATO betrifft, sind wir absolut anderer Meinung hinsichtlich der Vorwürfe gegen Russland. Die russische Seite hat nicht gegen den Buchstaben und den Geist des INF-Vertrags verstoßen und im Gegenteil, sie beschuldigt die USA immer wieder, den INF-….

Kommentare sind geschlossen.