Über 2 Millionen jemenitische Kinder die wegen der saudischen Bombardierung keine Schule besuchen können

Hani Mohammed / Associated Press

Fünf Jahre seit dem Saudi-Arabien und seine Verbündeten eine verheerende Bombenkampagne im verarmten Land des Nahen Ostens gestartet hatten sind mehr als zwei Millionen Kinder und Jugendliche in dem vom Krieg gebeutelten Jemen von der Schule verschwunden, teilte der Kinderfonds der Vereinten Nationen mit . Die Ausbildung weiterer 3,7 Millionen Kinder sei gefährdet, da die Gehälter der Lehrer seit mehr als zwei Jahren nicht mehr gezahlt worden seien, sagte UNICEF in einer Erklärung am Mittwoch.

Gewalt, Vertreibung und Angriffe auf Schulen verhindern, dass viele Kinder die Schule besuchen können

erklärte Sara Beysolow Nyanti, die UNICEF-Vertreterin im Jemen.

Jede fünfte Schule im Land kann nicht mehr als direkte Folge des Konflikts genutzt werden, der das ohnehin schon zerbrechliche Bildungssystem des Jemen verwüstet hat, warnte die UN-Agentur.

Kinder, die nicht zur Schule gehen können, sind mit erhöhten Risiken für alle Formen der Ausbeutung konfrontiert, einschließlich der Tatsache, dass sie gezwungen sind, sich den Kämpfen als Kindersoldaten oder der Kinderarbeit anzuschließen

fügte Nyanti hinzu und bemerkte: “Sie verlieren die Möglichkeit, sich in einer fürsorglichen und stimulierenden Umgebung zu entwickeln und zu wachsen, und werden schließlich in einem Leben in Armut und Not gefangen.

Riad und eine Reihe seiner regionalen Verbündeten starteten im März 2015 eine verheerende Kampagne gegen den Jemen, mit dem Ziel, die Regierung des ehemaligen jemenitischen Präsidenten Abd Rabbuh Mansur Hadi wieder an die Macht zu bringen und die Ansarullah-Bewegung zu vernichten.

Trotz der Behauptungen Riadhs, dass es die Positionen der Ansarullah-Kämpfer bombardiert, zerstören saudische Bomber Wohngebiete und zivile Infrastruktur. Hochzeiten, Beerdigungen, Schulen und Krankenhäuser sowie Wasser- und Elektrizitätswerke zum Ziel genommen wurden. Dabei wurden Hunderttausende getötet und verletzt.

Save the Children, eine Wohltätigkeitsorganisation, hatte berichtet, seit das saudische Regime und seiner Verbündeten den brutalen Krieg gegen die ohnehin verarmte Nation begonnen haben, mehr als 84.700 Kinder unter fünf Jahren im Jemen verhungert sind . Laut UNICEF leiden 1,8 Millionen Kinder unter fünf Jahren an schwerer Unterernährung.

Frankreich, die Vereinigten Staaten, das Vereinigte Königreich und einige andere westliche Länder sind der Kritik an Waffenverkäufen an Saudi-Arabien und die Vereinigten Arabischen Emirate ausgesetzt, deren Aggression gegen den Jemen 28 Millionen Menschen getroffen haben und die von den Vereinten Nationen als “eine der schlimmsten humanitären Krisen der Welt” bezeichnet werden. Nach Angaben des UNO leidet der Jemen an der schwersten Hungersnot seit mehr als 100 Jahren.

Ein UN-Panel hat einen detaillierten Bericht über die zivilen Opfer erstellt, die durch das saudische Militär und seine Verbündeten während ihres Krieges gegen den Jemen verursacht wurden, in dem es heißt, dass die von Riad geführte Koalition bei ihren Überfällen auf zivile Ziele spezielle Munition eingesetzt hat. Die Gesamtzahl der gemeldeten Todesopfer im Jemen hat in den letzten viereinhalb Jahren die 91.000er Marke überschritten, wie das Ende August angekündigte Armed Conflict Location and Event Data Project (ACLED) in den USA bekannt gab.

MAJOR: Over 2 Million Yemeni Children Out of Schools Due to Saudi Bombardment

Kommentare sind geschlossen.