Mit Mörsergranaten gegen Demonstranten? USA testen neue Systeme zur Disziplinierung von Massen

Die Militarisierung im Bereich polizeilicher Aufgaben geht immer weiter. Erfahrungen aus Kriegseinsätzen werden zur Entwicklung neuer Systemen herangezogen, um die Sicherheitskräfte – nicht etwa auch die Demonstranten – besser zu schützen. Die Resultate sind erschreckend.
Mit Mörsergranaten gegen Demonstranten? USA testen neue Systeme zur Disziplinierung von Massen

Bei der Modern Day Marine-Ausstellung vom 22. bis zum 24. September in Quantico im US-Bundesstaat Virginia wurden einige der neuesten Systeme zur Beherrschung von Massenansammlungen (Crowd Control) vorgestellt. Das Pentagon erteilte unmittelbar nach der unerwartet deprimierenden Erfahrung 1996 in Somalia dem Marine Corps die Aufgabe, solche neuen Systeme zu entwickeln. Was dabei herauskam, ist wenig überraschend: Eine Mischung aus militärischen und polizeilichen Einsatzmitteln, um Demonstranten dazu zu bringen, sich gar nicht erst in die Nähe von gegnerischen Einheiten oder Objekten zu begeben.

“Wenn man “nichtletal” hört, denkt man an Gummigeschosse und Schlagstöcke und Tränengas, (aber) es ist viel mehr als das”, sagte Colonel Wendell Leimbach Jr., Direktor des Joint Nonlethal Weapons Directorate, bei der Vorstellung der neuen Systeme. Sie würden…..

Kommentare sind geschlossen.