Vorsicht ist geboten

Die neue EZB-Präsidentin Christine Lagarde hat schon mehrfach ihre Gedanken zum Negativzins geäußert. Mit diesem wären Bargeld und somit Freiheitsrechte bedroht

Die Wahl von Ursula von der Leyen zur Präsidentin der Europäischen Kommission hat eine zweite historische Entscheidung vollkommen überlagert. Es ist fast zeitgleich entschieden worden, dass die geschäftsführende Direktorin des IWF, Christine Lagarde, neue Präsidentin der Europäischen Zentralbank werden soll. Eigentlich haben die Vertreter der deutschen Austeritätspolitik den Chef der Deutschen Bundesbank, Jens Weidmann, favorisiert. Die deutschen Neoliberalen sind nun enttäuscht. Neben Jean Claude Trichet und Mario Draghi wird schon zum dritten Mal ein Südländer bzw. eine Südländerin nominiert. Wird sich in der Geldpolitik etwas ändern?

Es ist sicher, dass Christine Lagarde an….

Kommentare sind geschlossen.