Was ist nach der NATO-Invasion in Libyen mit den 143 Tonnen Goldreserven passiert?

Zweifellos war Libyen eine Nation, die reich an natürlichen Ressourcen wie Öl, Gold usw. war.

Die Invasion der NATO in Libyen war ein brutaler Angriff, der als humanitäre Hilfe getarnt war. Aber es hatte nichts mit humanitären Gründen zu tun. Es handelte sich um einen Goldraub.

Auch Gaddafis Plan, den “Gold-Dinar” einzuführen, überraschte die Machteliten und sie fühlten sich dadurch bedroht. Er wollte damit aufhören, Öl gegen US-Dollar zu verkaufen. Und wer war wohl davon betroffen? Na, die USA natürlich.

Ein solcher Schritt hätte die Machtelite verärgert, welche Organisationen wie WTO, IWF und Weltbank kontrolliert. Sehen wir der Tatsache ins Auge, dass die Goldwährung die wahre Währung ist, und mit den reichen libyschen Reserven hätte die Umsetzung des Vorhabens ganz Afrika gestärkt.

Die andere besorgte Seele war Nicolas Sarkozy, der nicht wollte, dass….

Kommentare sind geschlossen.