Iran hat beschlossen, maximalen Druck auf Trump auszuüben und so machen sie es…..

Die Karte zeigt den Aktuellen Verkehr von Schiffen im Mittleren Osten

https://i2.wp.com/www.moonofalabama.org/images8/metankertraffic.jpg?resize=530%2C298&ssl=1via Tanker Trackers  Klick Bild für grösser

Vor dreizehn Monaten begannen die Vereinigten Staaten einen totalen Wirtschaftskrieg gegen den Iran. Sie fordert seine Kapitulation. Jetzt beschloss der Iran, in gleicher Weise zu antworten. Er wird eine maximale Druckkampagne auf die wirtschaftlichen Interessen der USA ausführen, bis die Trump-Administration ihre Niederlage eingesteht. Die Schifffahrt im Nahen Osten wird bald sehr gefährlich werden. Der Ölpreis wird durch die Decke gehen. Trumpf wird zwischen zwei Entscheidungen gefangen sein, von denen ihm keine der beiden gefallen wird.

Anfang Mai 2018 brach US-Präsident Trump den Atomvertrag mit dem Iran und sanktionierte den gesamten Handel mit diesem Land. Der Iran reagierte zurückhaltend. Er hoffte, dass die anderen Unterzeichner des Atomabkommens ihre Versprechen einhalten und weiterhin mit ihm handeln würden. Das Jahr danach bewies, dass solche Erwartungen falsch waren.

Angesichts der Androhung von US-Sanktionen haben die europäischen Partner den Kauf von iranischem Öl eingestellt und auch ihre Exporte in das Land eingestellt. Das neue Finanzinstrument, das Zahlungen zwischen europäischen Ländern und dem Iran ermöglichen sollte, wurde noch immer nicht eingerichtet. Es ist zudem ein schwaches Konstrukt und wird zu wenig Kapazität haben, um einen bedeutsamen Handel zu ermöglichen. Russland und China haben jeweils ihre eigenen Probleme mit den Vereinigten Staaten. Sie unterstützen den Handel mit dem Iran nicht, wenn er ihre sonstigen Interessen gefährdet.

Unterdessen erhöhte die Trump-Administration den Druck auf den Iran. Sie hob die Ausnahmeerklärungen auf, die sie einigen Ländern gegeben hatte, um iranisches Öl zu kaufen. Sie bezeichnete einen Teil der iranischen Streitkräfte, die Revolutionary Guard Corp (IKRK), als terroristische Einheit. Am Freitag sanktionierte sie den größten iranischen Hersteller von petrochemischen Produkten, weil diesem Unternehmen Beziehungen zur IKRG vorgeworfen werden.

Die strategische Geduld, die der Iran das ganze Jahr über bewiesen hat, seit Trump den Vertrag gebrochen hat, brachte kein Ergebnis. Trump wird an der Macht bleiben, wahrscheinlich für weitere fünfeinhalb Jahre, während sich die wirtschaftliche Situation des Iran weiter verschlechtert. Die Situation erfordert eine strategische Neuausrichtung und die Annahme eines neuen Plans, um dem Druck der USA zu begegnen.

Auf der strategischen Seite wird eine langfristige Neuausrichtung in vier verschiedenen Bereichen um den Auswirkungen des….

Kommentare sind geschlossen.