Eine Kapitalbilanz Armut in England und Mays Rückzug

RTR330RK(1).jpgDie Zahl der Obdachlosen in Großbritannien steigt erneut stark (London, 3.6.2012) Eddie Keogh/REUTERS

Am Mittwoch veröffentlichte der UN-Sonderberichterstatter zu extremer Armut und Menschenrechten, der australische Jurist Philip Alston, seinen Abschlussreport zur Lage im Vereinigten Königreich. Das Papier enthält eine Abrechnung mit der britischen Sozialpolitik der vergangenen Jahre einschließlich der Theresa Mays. Mehr als ein Fünftel der Briten – 14 Millionen von 66 Millionen Einwohnern – leben danach in relativer Armut, allein 2017 kamen 1,5 Millionen Menschen dazu. Es betrifft mehr als 30 Prozent aller Kinder, in zwei Jahren werden es 40 Prozent sein. Die Zahl der in Deutschland »Tafeln« genannten Ausgabestellen für Nahrungsmittel und die der Obdachlosen steigt. In einigen Bevölkerungsgruppen sinkt die Lebenserwartung. Es gibt Rekordzahlen bei der Schließung und dem Verkauf….

Kommentare sind geschlossen.