Venezuela: Gespräche zwischen Opposition und Regierung in Norwegen

Juan Guaidó gestern in der Nationalversammlung. Sein Bruder Gustavo soll wie andere venezolanische Oppositionsführer, vor allem Enrique Capriles, vom brasilianischen Konzern Odebrecht über Schweizer Banken Korruptionsgelder in Millionenhöhe erhalten haben. Bild: Asamblea Nacional‏Verified account

Guaidó spielt die Gespräche herunter, US-Regierung räumt Botschaft in Washington und verhängt Flugverbot. Ist Maduro oder Guiadó/Washington geschwächt?

Die US-Regierung hat in einem weiteren Schritt gegen die Maduro-Regierung alle Passagier- und Flüge von den USA nach Venezuela und umgekehrt verboten. Schon seit April hat das US-Außenministerium in einem Reisehinweis die Empfehlung gegeben, nicht nach Venezuela wegen Kriminalität, Versorgungsengpässen und zivilen Unruhen zu reisen. Auch das Flugverbot wird mit Kriminalität und Unruhen verbunden, wobei letztere durchaus auch mit kräftiger Nachhilfe der US-Regierung verursacht werden.

Das Flugverbot könnte allerdings auch der noch von Juan Guaidó geführten und von den USA gestützten Opposition schaden, zumal der selbst ernannte…..

 

Kommentare sind geschlossen.