DARPA: KI-Drohnen für Luftkämpfe

Das amerikanische Verteidigungsministerium will in künftigen Kriegen verstärkt auf Künstliche Intelligenz (KI) setzen. Deshalb wurde DARPA, die Forschungsbehörde des Pentagons, damit beauftragt, Luftkämpfe zu automatisieren. KI-Programme sollen lernen, ein Flugzeug zu steuern und auf dem modernen Schlachtfeld Waffen einzusetzen, berichtet die Öffentlichkeitsabteilung von DARPA.

In Kampfsituationen könnten von KI gelenkte Kampfjets rascher reagieren als der Mensch, sodass sich der Pilot darauf konzentrieren könne, andere Bedrohungen auszumachen, hieß es bei DARPA. Theoretisch kann auch völlig auf einen Piloten verzichtet werden und die Software lenkt das Flugzeug vollautomatisch.

https://i1.wp.com/www.zerohedge.com/s3/files/inline-images/ACE%20PROGRAM%20.jpg?resize=400%2C204&ssl=1

DARPA hat das Programm Air Combat Evolution (ACE) entwickelt, weil für Luftkämpfe autonome Kampftechnologie gefragt ist.

Wir steuern auf eine Zukunft zu, in der bei militärischen Konflikten bemannte Plattformen Seite an Seite mit unbemannten Systemen kämpfen. Da ist es sehr wichtig, sich auf autonome Systeme verlassen zu können,

sagte Luftwaffen-Oberstleutnant Dan Javorsek, der bei DARPA das ACE-Programm leitet.

Wir sehen eine Zukunft kommen, in der die KI bei Luftkämpfen in Sichtweite des Gegners die in Sekundenbruchteilen zu treffenden Entscheidungen fällt. Auf diese Weise erhöht sie die Sicherheit der Piloten und macht diese effektiver, während sie große Mengen unbemannter Systeme zu einem Netz überwältigender Kampfkraft bündeln, so Javorsek.

ACE spielt eine zentrale Rolle bei »Mosaic warfare«, DARPAs Vision für die Kriegsführung der Zukunft. Bei den eigentlichen Kämpfen stehen hierbei weniger die menschlichen Piloten im Fokus als vielmehr kostengünstigere Drohnen, die sich rasch herstellen, einsatzbereit machen und nachrüsten lassen, um auf die sich verändernden Bedrohungen auf dem Schlachtfeld reagieren zu können.

https://i1.wp.com/www.zerohedge.com/s3/files/inline-images/DARPA%20MOSAIC.png?resize=398%2C224&ssl=1Es ist davon auszugehen, dass das KI-Programm schon in naher Zukunft gemäß den Regeln des Luftkampfs ausgebildet wird. DARPA wird der KI zunächst die grundlegenden Manöver beibringen und den Schwierigkeitsgrad dann schrittweise steigern. Ähnlich wie bei einem menschlichen Piloten werden auch hier Ausbilder das autonome Fluggerät im Auge behalten und dabei helfen, die Technologie einsatzbereit zu machen.

Erst einmal müssen die menschlichen Piloten davon überzeugt sein, dass die KI-Algorithmen im Umgang mit begrenzten, transparenten und kalkulierbaren Verhaltensweisen vertrauenswürdig sind. Nur dann werden die Schwierigkeit und der Realitätsgrad der Luftkampfszenarien zunehmen«, sagte Javorsek. »Im Anschluss an die virtuelle Erprobung wollen wir die Luftkampf-Algorithmen mithilfe von nicht maßstabsgerechten Fluggeräten demonstrieren. Letztlich besteht das Ziel darin, gemischte Teams – bemannt/unbemannt – mit operativ mustergültigen Flugzeugen scharfe Luftkämpfe führen zu lassen.

Wie Zerohedge bereits vor einigen Monaten berichtet hatte, hat das Air Force Research Laboratory (ARL) völlig neue Videoaufnahmen der Kratos XQ-58 »Valkyrie« veröffentlicht, einer Kampfdrohne, die am 5. März in Arizona auf dem Yuma Proving Ground ihren ersten Flug absolvierte. Die Valkyrie ist darauf programmiert, bewaffnete Kampfjets der vierten und fünften Generation zu begleiten. Sie ist ein weiteres Beispiel dafür, wie das Pentagon unter Hochdruck daran arbeitet, KI einsatzbereit für das Schlachtfeld zu machen.

Zerohedge-Leser sind bereits über das KI-Wettrüsten zwischen den USA und China informiert. Alle Supermächte arbeiten unter Hochdruck daran, KI-Technologien schneller als die Konkurrenz zu entwickeln und zu kommerzialisieren. Jeder will diese mächtige Technologie waffenfähig haben, bevor der nächste größere Konflikt ausbricht.

Kommentare sind geschlossen.