Trump plant landesweiten Militäreinsatz zur Verhaftung von 10.000 Immigranten

Bildergebnis für donald trump public domainWie die Washington Post am Dienstag berichtete, erwägt die Trump-Regierung eine landesweite Razzia mit Unterstützung des Militärs, um bis zu 10.000 Immigranten zu verhaften.

Die Post schreibt unter Berufung auf sieben gegenwärtige und ehemalige Regierungsbeamte von einem „geheimen Plan des Weißen Hauses, um in einer Blitzoperation in zehn amerikanischen Großstädten Tausende von zugewanderten Eltern und Kindern zu verhaften“. Die Post erklärt, neben New York, Los Angeles und Chicago ist die Aktion in „den größten Zielorten für Immigranten aus Mittelamerika“ geplant, d. h. vermutlich in Washington D.C., in der kalifornischen Bay Area um San Francisco und Oakland, in Houston (Texas) und in Miami (Florida).

Eine solche Massenoperation würde den Einsatz von Tausenden bewaffneten Bundespolizisten und Beamten erfordern. Diese Einheiten müssten in Arbeiterviertel ausschwärmen, die Häuser der Einwanderer stürmen, sie auf der Straße, am Arbeitsplatz oder in den Schulen verhaften und bis zu ihrer Abschiebung in Internierungslager verschleppen. Weiter wären Kontrollpunkte, illegale….

Kommentare sind geschlossen.