Gaza: Konzert gegen den Eurovision Song Contest

Konzert gegen den Eurovision Song Contest in Gaza-Stadt © REUTERS / MOHAMMED SALEM

In Gaza-Stadt hat am 14. Mai ein Konzert gegen den Eurovision Song Contest in Tel Aviv stattgefunden.

Am Dienstag, dem 14. Mai, veranstalteten Palästinenser in der Stadt Gaza ein Konzert. Es fand in einem Gebäude statt, das erst vor kurzem bei den letzten Eskalationen zwischen Israel und dem Gaza-Streifen zerstört wurde. Mit dieser Aktion wollten die Palästinenser protestieren, dass der Eurovision Song Contest in Israel veranstaltet wird. Sie sind der Meinung, Israel versucht mit dem Eurovision Song Contest die brutalen Verbrechen im Gazastreifen und dem Westjordanland zu vertuschen. Mit diesem Konzert wollten die Organisatoren zeigen, dass Gaza singt und den Frieden liebt. Mehr hier……

…passend dazu…..
Grenzen der Popkultur: Werbeclip zum Eurovision Song Contest verärgert Israelis und Palästinenser
Das muss man erst mal schaffen: Ein als Satire gedachter Werbeclip für den Eurovision Song Contest (ESC) in Tel Aviv verärgert Israelis und Palästinenser zugleich. Der Vorfall belegt eindringlich, wie sehr die Nerven auf beiden Seiten blank liegen.

Das ging nach hinten los: Ein vom israelischen Sender Kan produzierter Werbeclip zum Eurovision Song Contest (ESC) sorgt für Ärger. Doch diesmal sind nicht nur die Palästinenser empört, sondern auch die Israelis. In dem “Gute-Laune-Clip” wird ein junges Touristenpärchen von einer arabischen Israelin (Lucy Ayoub) und einem aus Russland eingewanderten Juden (Elia Grinfeld) auf eine…..

Kommentare sind geschlossen.