Iran erwartet keinen Krieg mit den USA

Kommandant: Die USA wollen einen psychologischen Krieg, keinen militärischen Konflikt

Jason Ditz

Antiwar.com News Updates

Nach einer Klausursitzung mit Abgeordneten sagte der Vorsitzende des Nationalen Sicherheitsausschusses Heshmatollah Falahatpisheh den staatlichen Medien, dass die Analysten trotz der jüngsten US-Aufmärsche in der Region keinen Krieg mit den Vereinigten Staaten von Amerika erwarten.

Falashatpisheh wurde vom Befehlshaber der Revolutionsgarde gesagt, dass die Vereinigten Staaten von Amerika auf einen “psychologischen Krieg” aus sind und dass die USA damit begonnen haben, dass sie aber keinen militärischen Konflikt erwarten.

Dieser Befehlshaber, General Hossein Salami, wies die Idee eines Angriffs der Vereinigten Staaten von Amerika zurück und sagte, dass ein US-Militärangriff im Moment fast unmöglich sei und dass die jüngsten Verlegungen keine echte Bedrohung darstellten.

Der Befehlshaber betonte die defensiven Vorbereitungen des Iran und sagte, sie seien bestens vorbereitet, wenn die Amerikaner gegen sie “einen Zug machen”. Er fügte hinzu, dass die Anwesenheit von mehr US-Schiffen in unmittelbarer Nähe, wenn überhaupt, die Fähigkeit des Iran zur Vergeltung eines amerikanischen Angriffs erhöhen würde. Antikrieg

Kommentare sind geschlossen.