FBI-Geheimakten freigegeben: Könnte Adolf Hitler wirklich nach Lateinamerika geflohen sein?

Nach aktuellem Forschungsstand hat sich Hitler am 30. April 1945 beim Einmarsch der Roten Armee in Berlin das Leben genommen. Seine Leiche wurde laut offiziellen Angaben im Garten der Reichskanzlei verbrannt und begraben. Doch selbst das FBI schien Zweifel zu haben.

Immer wieder tauchen Gerüchte auf, Hitler habe überlebt und sei in Argentinien untergetaucht. RT Deutsch konnte Einblick in ein Dossier des FBI nehmen, das über 70 Jahre lang geheim gehalten wurde und in dem alternative Versionen von Hitlers Biographie nach dem Zweiten Weltkrieg behandelt wurden.

Kommentare sind geschlossen.