Mainstreampresse verschweigt: Mehr als 40.000 Todesfälle durch Sanktionen der USA gegen Venezuela

Während der deutsche Aussenminister in New York sich in New York spreizt, indem er sich mit der Ehefrau George Clooneys, Amal Alamuddin,  oder der Hollywoodgröße Angelina Jolie schmückt, erschüttert ein “Skandal” die deutsche Aussenpolitik, will man jedenfalls der Mainstreampresse Glauben schenken.

 Andre Hunko ein Bundestagsabgeordneter der Partei “Die Linke”, erdreistete sich das südamerikanische Land Venezuela für elf Tage zu besuchen und dabei auch mit dessen Präsident, Nicolas Maduro, zu einem Gespräch zusammenzukommen.

Die Zeit:“Union und SPD kritisieren Linkspartei für Treffen mit Nicolás Maduro” 

 

Der Spiegel:“Krise in Venezuela: Linken-Abgeordneter sorgt mit Besuch bei Maduro für Empörung”

 

Die Welt:“Treffen von Linke-Politiker mit Maduro löst Empörung aus”

 

Bild:“‘SKANDALÖS“ UND „PEINLICH’ – Empörung über Treffen von Linken-Politiker mit Maduro”

ntv:Treffen ist ‘Schlag ins Gesicht’ – Linken-Politiker besucht Maduro in Caracas” 

focus:“‘Skandalös’: Linken-Politiker trifft sich mit Maduro und löst Empörung aus” 

Tagesspiegel:“Die seltsame Reise eines deutschen Linken-Politikers zu Maduro” 

ZDF:“Kritik an Linken-Politiker Hunko – Empörung über Maduro-Treffen”

 Im Überschwang ihrer Empörung vergaßen viele Medien zu erwähnen, dass Hunko nicht nur Maduro, sondern auch Trumps Handpuppe, Juan Guaidó, zu einem Gespräch getroffen hatte.

 Während nun also unser aller Aussenminister seiner Empörung mittels dreier….

Kommentare sind geschlossen.