Das US Special Forces Command veröffentlicht einen neuen Leitfaden für den Umsturz ausländischer Regierungen

Ohne Scheiß – diese Schlagzeile stammt nicht von uns, sondern von Newsweek: „Das US Special Forces Command veröffentlicht einen neuen Leitfaden für den Umsturz ausländischer Regierungen“ – und so weit ich beurteilen kann, ist Newsweek das einzige große Massenmedium, das die Tatsache veröffentlicht, dass das US-Militär jetzt ganz offen mit seinen vergangenen und zukünftigen Fähigkeiten prahlt, verdeckte Regimewechsel-Operationen zu pflegen.

Die 250-seitige Studie mit dem Titel „Unterstützung des Widerstandes: Strategicher Zweck und Effektivität“ wurde von der Joint Special Operations Universität unter dem US Special Operations Command herausgegeben. Hier handelt es sich um die offizielle vereinte Kommandozentrale des Heeres, die alle verdeckten und heimlichen Missionen von der McDill AFB in Florida aus beaufsichtigt.

https://i0.wp.com/www.zerohedge.com/s3/files/inline-images/afghan%20muj%20stinger.jpg?resize=393%2C265&ssl=1Via „Rare Historical Photos“: Die CIA schickte während des afghanisch-sowjetischenKrieges 2.300 Stinger-Raketen an verschiedene Mudschahedin-Gruppen in ganz Afghanista

So beginnt der Bericht: “Diese Arbeit wird als Referenzmaßstab für Widerstandsbewegungen zum Nutzen der Special Operations Community und ihrer zivilen Führung dienen”.

Die Studie untersucht 47 Fälle von US-Sonderkräften (SOF), die versucht haben, von 1941-2003 in verschiedenen Ländern einzugreifen, so dass dem Kalten Krieg besondere Aufmerksamkeit geschenkt wird, aber sie schließt Putsche nicht ein, denen es an “legitimen Widerstandsbewegungen” mangelte – wie im Fall der “Operation AJAX” von 1953, die den demokratisch gewählten iranischen Premierminister Mohammad Mosaddegh stürzte.

Obwohl berüchtigte Katastrophen wie die von der CIA unterstützte und abgebrochene Invasion der Schweinebucht in Kuba hervorgehoben werden, stellt der US-Militärbericht (vielleicht vorhersehbar) fest, dass unter diesen fast fünfzig untersuchten verdeckten Interventionen die meisten Interventionen “erfolgreich” waren.

“Eine Sache, die allen 47 Fällen gemeinsam ist, die in dieser Studie untersucht wurden, ist die Tatsache, dass der betreffende Staat entweder von einer unfreundlichen Besatzungstruppe oder von einem repressiven autoritären Regime regiert wurde”, schrieb der Autor, der Veteran der Armee-Spezialeinheiten Will Irwin. Die Studie konzentriert sich auf historische Regimewechseloperationen, deutet aber teilweise auf die Zukunft hin und sagt: “Russland und China haben mutig expansionistische Tendenzen gezeigt”.

***

Daten zu Erfolg und Scheitern aus der neuen US-Militär-Studie, die Anfang dieser Woche unter dem Titel „Support to Resistance: Strategic Purpose and Effectiveness“ erschien.        Klick Bild für grösser und Quelle.

https://i2.wp.com/www.zerohedge.com/s3/files/inline-images/special%20forces%20report1.png?resize=367%2C502&ssl=1

Darin wird auch behauptet, dass Unruhen im Nahen Osten seit dem Zusammenbruch der Sowjetunion letztendlich auf das Erbe der vergangenen sowjetischen Politik und deren Misserfolge und nicht auf die Vereinigten Staaten zurückgeführt werden sollten.

Newsweek fasst die Schlussfolgerungen der Studie zusammen:

Von den 47 analysierten Fällen wurden 23 als “erfolgreich” eingestuft, 20 als “fehlgeschlagen”, zwei als “teilweise erfolgreich” und zwei weitere – beide während des Zweiten Weltkriegs – als “nicht schlüssig” bezeichnet, da der breitere Konflikt ohnehin zu einem alliierten Sieg führte. Zwang war bei drei Vierteln die erfolgreichste Methode mit einem Erfolg oder Teilerfolg, während Störungen etwas mehr als die Hälfte der Zeit funktionierten und ein Regimewechsel nur in 29 Prozent der untersuchten Fälle das gewünschte Ergebnis brachte.

Und ein weiteres interessantes Element war das Scheitern von Operationen, die in Ländern “unter Friedensbedingungen” intervenierten:

Weitere wichtige Ergebnisse waren Beobachtungen, dass die meisten Operationen “unter Kriegsbedingungen durchgeführt wurden, wobei diese fast doppelt so erfolgreich waren wie unter Friedensbedingungen” und “die Unterstützung des gewaltfreien zivilen Widerstands scheint eher erfolgreich zu sein als die Unterstützung des bewaffneten Widerstands”. Gleichzeitig waren sie auch “am effektivsten, wenn sie mit direkter Unterstützung einer Militäraktion und nicht als unabhängige oder Hauptaufgabenoperation durchgeführt wurden”.

Der Bericht identifiziert etwa ein halbes Dutzend Regierungen von Indonesien über Afghanistan bis hin zu Serbien und dem Irak, die durch US-Operationen “erfolgreich” gestürzt wurden, identifiziert aber in viel mehr Fällen verdeckte “disruptive” Operationen für ein gewünschtes Ergebnis.

https://i0.wp.com/www.zerohedge.com/s3/files/inline-images/special%20forces%20report2.png?resize=367%2C396&ssl=1Die Studie umfasste nicht die aktuellen US-amerikanischen Proxy-Kriege, die sich in den letzten zehn Jahren entwickelt haben, wie in Syrien oder Libyen oder der Ukraine, sondern erwähnt diese nur am Rande.

In seinen Schlussbemerkungen räumt der Autor ein, dass die Studie dazu beitragen könnte, “zu erforschen, wie die rechtzeitige Anwendung von SOF-Fähigkeiten” die immer heftigeren “Widerstandsbewegungen” beeinflussen kann, “die möglicherweise dazu beitragen, das nächste Syrien zu verhindern”.

Ob ein schnelleres Handeln zu einem schnellen Regimewechsel in Syrien geführt hätte oder ob die Unterstützung der USA für die “Rebellen” von Anfang an zum Scheitern verurteilt war, bleibt unerforscht.

US Special Forces Command Issues New Guide For Overthrowing Foreign Governments

Kommentare sind geschlossen.