Betriebsrenten: Politiker planen den nächsten Angriff

Um schätzungsweise 40 Milliarden Euro sind rund sechs Millionen Betriebsrentner seit 2004, als das GKV-Modernisierungsgesetz in Kraft trat, bis heute geschröpft worden, indem von den ausgezahlten Betriebsrenten bis zu 20 Prozent Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge erhoben werden. Jedes Jahr werden es mehr Fälle. Was für einen Betriebsrentner, der 100.000 Euro bekommt, einen Verlust von rund 20.000 Euro bedeutet, war für den damaligen CSU-Chef und heutigen Innenminister Horst Seehofer „die schönste Nacht meines Lebens“, in der er im Vermittlungsausschuss von Bundestag und Bundesrat zusammen mit der damaligen Gesundheitsministerin Ulla Schmidt (SPD) eine der größten staatlichen Abkassierorgien der Nachkriegsgeschichte in Gang setzte. Jetzt geht die nächste Politikergeneration zum finalen Angriff auf die Betriebsrentner über: Überlegt wird….

Kommentare sind geschlossen.