Al Baghdadi: Die USA könnten sich keinen besseren Alliierten wünschen

Da die von den USA unterstützten Militanten bereits den Höhepunkt ihrer Geländegewinne auf dem Schlachtfeld erreicht hatten und jetzt mit einer schrittweisen, aber unvermeidlichen Niederlage konfrontiert sind, scheinen den USA die Zeit und die Möglichkeiten auszugehen.

Dann wurde plötzlich – wie auf ein Stichwort – Abu Bakr al-Baghdadi wiederbelebt, der angebliche Führer des so genannten “Islamischen Staates im Irak und Syrien” (ISIS), nachdem die USA behauptet hatten, dass er Jahre zuvor gestorben war. Das bietet den USA den perfekten Vorwand, trotzdem militärisch in Syrien einzugreifen.

Ein BBC-Artikel vom Juli 2014 mit dem Titel “ISIS-Chef Abu Bakr al-Baghdadi erscheint im ersten Video” behauptete:

Abu Bakr al-Baghdadi, der Führer der islamistischen militanten Gruppe Isis, hat in seiner ersten Video-Predigt die Muslime aufgefordert, ihm zu gehorchen.

Baghdadi wurde von der dschihadistischen Gruppe, die große Teile des Irak und Syriens erobert hat, zum Kalifen ernannt.

Die plötzliche Welle der Gewalt, die ISIS im gesamten Irak und in Syrien…..

Kommentare sind geschlossen.