Gerald Celente »Handelskriege machen die Märkte nicht kaputt und billiges Geld wird sie weiter beflügeln«

Es hört niemals auf. Seit mehr als drei Jahren schreien die Wirtschaftsmedien »Handelskrieg«, sobald die Wertpapiermärkte auch nur ein klein wenig schwächeln. Wenn dagegen S&P und Nasdaq Rekorde brechen, führt das kaum mal jemand auf Handelsinitiativen zurück, denn tatsächlich ist es doch so: Es sind Gewinne, Aktienrückkäufe und günstige Zinsen (beziehungsweise billiges Geld), die die Märkte beflügeln.

Die Märkte hatten diese Woche Einbußen zu verzeichnen, nachdem US-Präsident Donald Trump ankündigte, chinesische Waren im Wert von 200 Milliarden Dollar mit 25 Prozent Einfuhrzoll zu belegen, und drohte, weitere Waren im Wert von 325 Milliarden Dollar ebenfalls mit 25 Prozent…..

Kommentare sind geschlossen.