Das Migration Geschäft – Das Wahlverhalten

Die Förderung von Migration gilt oft als “links”, die Beihilfe als “humanistisch” und die Folgen als “kosmopolitisch”. Alle diese Begriffe sind positiv besetzt und verschleiern so wessen Interessen hierbei bedient werden.

Mittlerweile scheinen sich die Linke und Arbeitgeberverbände aber auf ein gemeinsames Programm verständigt zu haben. Damit hat sich die Linke aber programmatisch degradiert. Während die Arbeitgeberverbände Einwanderung fordern, begnügen Linke sich damit die daraus resultierende Gesellschaft zu verwalten. Und anstatt für höhere Einkommen und einen besseren Lebensstandard zu kämpfen ergänzen sie die Forderungen von Arbeitgeberverbänden. Siehe auch:
[Kommentar] Die Linke sucht ein Ersatzproletariat [1] [2] [3] [4]

Neben der wirtschaftlichen Motivation gibt es aber auch innenpolitische Motivationen. Und eine davon ist die bewusste Einwanderung um das unterschiedliche Wahlverhalten von Menschen auszunutzen. Menschen haben….

Kommentare sind geschlossen.