Jean-Claude Juncker: Egal, wie die EU-Wahl ausfällt, ich bestimme die Posten

Was täte die EU bloß ohne Jean-Claude Juncker? Während das Establishment sich vor einem Erfolg der Widerstandsparteien und deren verstärkten Einzug ins Brüsseler Parlament fürchtet, gibt der Chef der EU-Kommission lässig Entwarnung: Nach der Wahl werden „Rechtspopulisten“ keine hohen Ämter in Brüssel erhalten, verspricht der Ur-Demokrat bereits vorab.

Egal, wie hoch das Wahlergebnis zugunsten der „Rechtspopulisten“ ausfalle: Sie würden keinesfalls einen hohen Posten im EU-Apparat erhalten. Er, Juncker, wisse schließlich, wie man das verhindere: „Bei den Wahlen werden diejenigen, die dummen Nationalismus propagieren, den Preis dafür zahlen.“ Denn niemand „weiß es, aber das letzte Mal habe ich sechs Kommissions-Kandidaten, die mir von den nationalen Regierungen vorgeschlagen wurden, abgelehnt“, verriet Jucker stolz der polnischen Nachrichtenseite Rzeczpospolita.

Bei so kompetentem Schutz vor dem Willen des EU-Volks kann das Establishment…

Kommentare sind geschlossen.