Das versteckte Streitobjekt bei der Wiederherstellung von Notre-Dame von Thierry Meyssan

Der Elysee-Palast hat das Feuer von Notre Dame de Paris benutzt, um ein Projekt zu vollenden, das in den Akten schlummerte. Er hat neue Regeln aufgestellt, außerhalb der normalen Verfahren für die Angebotsabgabe und des Respektes für das Erbe, nicht um die Kathedrale zu restaurieren, sondern um die [Ile de la Cité]- Insel in den ersten touristischen Ort Europas am Vorabend der Olympischen Spiele im Jahr 2024 zu verwandeln. Um die rechtlichen Einschränkungen zu vermeiden, hat er willkürlich die Hypothese eines Baustellenunfalls durchgesetzt.

JPEG - 30.3 kB

Als das Feuer von Notre Dame abends am 15. April 2019 begann, haben sich alle französischen und viele ausländische Medien auf die in Brand stehende Kathedrale fokussiert. Viele ausländische Fernseher begannen ihre Nachrichtensendung mit dieser Nachricht, aber nicht France2.

Der öffentlich-rechtliche Sender hatte geplant, seine Nachrichten der angekündigten Rede des Präsidenten Macron zu widmen, welche die “große nationale Debatte” abschließen sollte. Die Redaktion, die durch diese unvorhersehbare Tragödie und die ausgelöste Bestürzung vollkommen betroffen war, widmete ihre Sendung diesem Ereignis, nicht ohne aber vorher bedauert zu haben, dass der Präsident seine Rede auf unbestimmte Zeit vertagen würde; in den Augen der Redaktion eine viel wichtigere Sache.

Die Gefühlskälte der meisten Journalisten und die Dummheit der ad hoc Kommentare der Politiker haben plötzlich den klaffenden Abgrund gezeigt, der zwischen ihrem geistigen Universum und dem der Franzosen herrscht. Für die herrschende Klasse könnte die Schönheit von Notre-Dame…..

Kommentare sind geschlossen.