Wie das russische Fernsehen über den Mueller-Report berichtet

Das russische Fernsehen hat in der Sendung „Nachrichten der Woche“ den Mueller-Bericht behandelt. Die Hysterie der westlichen Medien zu der angeblichen Wahleinmischung Russland in die US-Wahlen von 2016 führt in Russland oft zu geradezu humoristischen und ironischen Reaktionen. Und das sowohl in seriösen Nachrichtensendungen, als auch in Pressekonferenzen des russischen Außenministeriums.

Während westliche Medien nicht über die Fakten berichten, sondern nur die Vorwürfe gegen Russland wiederholen, zeigen die russischen Medien die Quellen dieser Vorwürfe auf und worauf sie sich beziehen. Dabei wird unweigerlich klar, warum diese Details in westlichen Medien nicht genannt werden, denn der Leser würde dann verstehen, wie unsinnig die Vorwürfe in Wahrheit sind.

Nun hat der Mueller-Bericht das erneut aufgezeigt, aber das ändert nichts an der Linie der westlichen Medien, die weitermachen, als gäbe es den Bericht gar nicht. Das russische Fernsehen hat sich dieses absurden Themas angenommen. Ich habe den Beitrag des russischen Fernsehens übersetzt.

Beginn der Übersetzung:

Das US-Justizministerium hat endlich eine bearbeitete Version des Berichts von Sonderermittler Mueller über das Fehlen von Absprachen…..

Kommentare sind geschlossen.