Verteidigung: EU-Parlament gibt Milliarden frei, aber nicht für Killer-Roboter

Die EU soll deutlich mehr Geld in die Rüstung stecken und etwa bewaffnete Drohnen entwickeln, haben die Abgeordneten beschlossen.

Verteidigungsfonds: EU-Parlament gibt Milliarden frei, aber nicht für Killer-RoboterFür bewaffnete Drohnen wie der Medium Altitude Long Endurance / Remotely Piloted Air System sieht die Verordnung keine Sperren vor. (Bild: Airbus)

Das EU-Parlament hat am Donnerstag in seiner letzten Plenarsitzung vor der Europawahl den Weg für den europäischen Verteidigungsfonds freigemacht. In den Geldtopf für gemeinsame Rüstungsprojekte der Mitgliedsstaaten sollen laut der beschlossenen Verordnung demnach 13 Milliarden Euro fließen. Die genaue Summe hängt ab von der noch ausstehenden Übereinkunft der EU-Gremien für den Haushalt von 2021 bis 2027. Mehr hier…….

 

Kommentare sind geschlossen.