Der Triumph des Bösen

Paul Craig Roberts

Heute (17. April) hörte ich einen Bericht in den NPR-“Nachrichten” (der US-“Kultursender”), der den demokratisch gewählten Präsidenten von Venezuela als “den venezolanischen Diktator Maduro” bezeichnete. Indem sie immer wieder wiederholen, dass ein demokratisch gewählter Präsident ein Diktator ist, schaffen die Sudelmedien dieses Bild von Maduro in den Köpfen einer großen Anzahl von Menschen, die nichts über Venezuela wissen und nie von Maduro gehört haben, bis er als “Diktator” in ihre Hirne geschissen wird.

Nicolas Maduro Moros wurde 2013 und erneut 2018 zum Präsidenten Venezuelas gewählt. Zuvor war er Vizepräsident und Außenminister, und im Jahr 2000 wurde er in die Nationalversammlung gewählt. Trotz Washingtons Propagandakampagne gegen ihn und trotz Washingtons Versuch, gewalttätige Straßenproteste und Maduros Sturz durch das venezolanische Militär anzuzetteln, dessen Führern große Summen angeboten wurden, hat Maduro die überwältigende Unterstützung des Volkes, und auch das Militär hat nichts gegen ihn unternommen.

Was vor sich geht, ist, dass amerikanische Ölgesellschaften ihre Kontrolle…..

Kommentare sind geschlossen.