Ecuador verwandelt peinliche INA-Papiere in einen Vorwand, um Assange auszuliefern

Am 26. März gab WikiLeaks‘ Twitter-Account bekannt, dass gegen Präsident Moreno seitens des ecuadorianischen Kongresses wegen Korruption eine Untersuchung stattfindet, ausgelöst durch das Leak der INA-Papiere. Der gleiche Tweet bezog sich auf den Versuch von Präsident Moreno, Assange im Austausch gegen einen US-Schuldenerlass aufzuliefern, eine Tatsache, die von der New York Times berichtet worden war.

Korruptionsuntersuchungen gegen Ecuadors Präsidenten Moreno wurden eingeleitet, nachdem angeblich geleakte Inhalte seines iPhones (Whatsapp, Telegram) und Gmail veröffentlicht wurden. New York Times berichtete, dass Moreno versuchte, Assange an die USA zu verkaufen, um Schulden zu erlassen. https://t.co/0KFcBrnUfr
– WikiLeaks (@wikileaks) 25. März 2019

Am nächsten Tag sagte Außenminister José Valencia, dass der WikiLeaks-Tweet „eine absurde Lüge war, um die Würde unseres Landes…..

Kommentare sind geschlossen.