Regisseur von Hollywood-Film “Syriana” über düstere Machenschaften in Washington, die CIA und Putschversuche in Venezuela

Der Drehbuchautor und Regisseur Stephen Gaghan sprach während eines Interviews mit Charlie Rose (2005) über den Schaffensprozess seines Filmprojekts “Syriana”, und gab einige aufschlussreiche Dinge preis die versinnbildlichen welche Mächte hinter den Kulissen der Weltpolitik am Werk sind.

Laut Gaghan habe er für seine Filmrecherchen eng mit dem ehemaligen CIA-Mitarbeiter, Robert Baer, zusammengearbeitet, der in dem sehenswerten Thriller von dem US-Schauspieler George Clooney verkörpert wird.

Wie der Drehbuchautor damals erläuterte sei Baer eine mysteriöse Persönlichkeit, derer globalen Beziehungen schier unendlich zu sein scheinen.

In den 1980.Jahren infiltrierte Robert Baer die libanesische Hisbollah in Beirut, und war daraufhin Mitte der Neunziger im Irak als CIA-Abteilungsleiter tätig. Seine dortige Mission sei beendet worden, da er angeblich seine Kompetenzen überschritten habe, um ein Mordkomplott zur Beseitigung des irakischen Machthabers Saddam Hussein zu organisieren. Gaghan über Baer:

“Sein Rolodex ist gefüllt mit Personen die sie sich einfach nicht vorstellen…..

Kommentare sind geschlossen.