Pohlmann trifft auf Leo Gabriel – Experte für Südamerika

Gerade ist Südamerika wieder im Gespräch, es geht um Venezuela. Für die Politiker und die Machteliten der USA ist, seit der sogenannten Monroe Doktrin aus dem Jahr 1823, Südamerika so etwas wie ihr Hinterhof. Passieren darf dort nur das, was auch im Sinne von Uncle Sam ist.

Das läuft seit mittlerweile fast zweihundert Jahren so und hält sich auch im Jahr 2018 konsequent. Natürlich braucht es, um derartige faschistoide Großmachtsgelüste umzusetzen, die Unterstützung gehirngewaschener Betonköpfe und anderer Propagandisten, die aus dem Putsch der gerade in Venezuela passiert, so etwas wie einen demokratischen Freiheitskampf zusammen fabulieren. Was bei dem Putsch in der Ukraine noch bei weitem kritischer gesehen wurde, scheinen leider viele in Venezuela zu glauben.

Kommentare sind geschlossen.