NATO: 70 Jahre Mord und Totschlag für den Frieden

NATO: 70 Jahre Mord und Totschlag für den FriedenB-Rüssel: Wenn das kein Grund zum Feiern ist, was dann? Wer es schafft, die Welt siebzig Jahre lang zu terrorisieren, völkerrechtswidrige Kriege ohne Konsequenzen für sich durchzuziehen, der kann sich wahrlich auf die Schulter klopfen. Soviel Schlechtigkeit findet man nicht allerorten, da braucht es schon gewiefte Spezialisten und viel Geld. Die kapitalhörigen Jubelmedien haben zu dieser Feierlichkeit logischerweise eine etwas andere Agenda. Ist doch der „Embedded Journalism“ inzwischen ein veritabler Begleiter einer jeden gerechten wie humanitären Abschlachtung, die seitens der NATO und ihren Bandenmitglieder durchgezogen wird.

Genau dazu, sich selbst zu feiern, treffen sich dieser Tage alle…..

Kommentare sind geschlossen.