Mein Plädoyer für die schwarze Null

profilbildDer rote Finanzminister Olaf Scholz hält am Dogma der schwarzen Null fest, das er von seinem schwarzen Vorgänger Wolfgang Schäuble übernommen hat. Dagegen formiert sich inzwischen so breiter Widerstand, dass es schon verdächtig wird. Womöglich ist es aus linker Perspektive erstrebenswert, das Dogma vom ausgeglichenen Haushalt in konjunkturellen Normalphasen zu verteidigen.

Zu Recht argumentieren viele, dass man gerade bei den gegenwärtig extrem niedrigen Zinsen sehr viel zum Schutz von Umwelt und Klima und zu einer besseren sozialen Sicherung unternehmen könnte, wenn man das Dogma vom ausgeglichenen Haushalt über Bord würfe. Auch die…..

Kommentare sind geschlossen.