Finanzsystem: Das Ende der Kreditschöpfung

Nicht nur die Großbanken in den USA setzen vermehrt Pläne um, um sich gegen den sich verstärkenden Wirtschaftsabschwung zu wappnen. Während sich die Marktteilnehmer immer mehr Schwächeanzeichen gewahr werden, haben Regierungen und Zentralbanken damit begonnen erste Schritte einzuleiten, um ihre Verluste zu minimieren.

Mit den Einbrüchen an den Immobilien-, Auto- und Kreditmärkten sowie im Konsumbereich sind die ersten – auch für den Normalbürger – Zeichen einer Abschwächung in der Berichterstattung der Hochleistungspresse angekommen. Laut des Online-Magazin The Street warnen immer mehr Investmentberater und andere Stellen vor einem sich verlangsamenden Wachstum, das zu einem unausweichlichen Abschwung führen könnte. Oder im schlimmsten Fall gar zu einer weltweiten ökonomischen Rezession. Diese Beobachtungen habe ich schon vor langer Zeit vorweggenommen und sehe uns bereits inmitten dieses Abschwungs, der anscheinend jetzt auch für die Allgemeinbevölkerung durch die Zentralbanken und die Regierungen transportiert werden darf. Trotzdem wird immer noch an die….

Kommentare sind geschlossen.