Krieg gegen Venezuela ist Krieg gegen uns alle

Der amerikanische Krieg gegen Venezuela eskaliert weiter mit der Sabotage seines Stromnetzes, der bisher schwerwiegendsten aller Aktionen, die nicht nur ein terroristischer Akt gegen die gesamte Zivilbevölkerung war, sondern auch ein Versuch, die Exporte von venezolanischem Öl zu unterbinden.

Das gehört zur amerikanischen hybriden Kriegsführung. Hybride Kriegsführung ist eine Vorgangsweise, die alle Bereiche des Lebens und der Gesellschaft nutzt, um die betroffene Nation zu verletzen und zu schädigen. Sie wurde am besten von Qiao Liang und Wang Xiansui, zwei Obersten der chinesischen Volksbefreiungsarmee, in ihrem berühmten Buch “Uneingeschränkte Kriegsführung”, das 1999 veröffentlicht wurde, definiert, in dem Strategien und Taktiken vorgeschlagen werden, die von Entwicklungsländern eingesetzt werden könnten, um ihre militärische Unterlegenheit gegenüber den Vereinigten Staaten während eines High-Tech-Krieges zu kompensieren.

Das Buch, das vor dem amerikanischen Marschflugkörperangriff auf die chinesische Botschaft in Belgrad während der NATO-Aggression gegen Jugoslawien veröffentlicht wurde, erregte im Westen große Aufmerksamkeit aufgrund seines Vorschlags, dass eine Vielzahl von Mitteln, militärisch und nicht-militärisch, verwendet werden könnte, um die Vereinigten Staaten in einem Konflikt anzugreifen: Hacken von Websites, gezielt gerichtet gegen Finanzinstitute, Terrorismus, Nutzung der Medien, städtische Kriegsführung, Sabotage, lahmgelegte Infrastruktur, Subversion, alles Methoden dessen, was die Amerikaner hybride Kriegsführung nennen.

Die chinesischen Obersten erklärten, dass die erste Regel dieser Art der……

Kommentare sind geschlossen.