#Klimahysterie? Machen wir doch einfach mal ein Praxisexperiment

Die folgenden Dinge hat eigentlich jeder Zuhause.
1 Schale/Schüssel
2 Gläser derselben Größe
Handvoll Eiswürfel
1Teeloeffel
Etwas Sand/ Erde
Ein paar leere Nussschalen/Holzstückchen
Das war es schon, legen wir los. 

1.) Nimm die 2 Gläser und stelle sie in die Schale/Schüssel. Stelle die Schale/Schüssel auf eine waagerechte Fläche z. B. auf den Küchentisch.

2.) Fülle ein Glas bis oben hin und darüber hinaus mit Eiswürfeln auf. Richtig schön voll machen.
Die Eiswürfel simulieren nun das Polareis.
Fülle nun beide Gläser mit Wasser auf, bis zum Rand ganz voll machen. Aber so dass nichts überläuft.

3.) Nun warte und beobachte was passiert, wenn das Eis schmilzt. Währenddessen nimm den Teelöffel und gebe 2-3 gehäufte Teelöffel Sand/Erde in das andere Glas. Die Erde simuliert die Sedimente die mit jeder Sekunde, jeder Minute, jeder Stunde und jeden Tag, an 365 Tagen im Jahr ins Meer gespült/ transportiert werden.

4.) Um es noch zu toppen, nimm nun die Nussschalen/Holzstückchen und setze sie ebenfalls ins Glas mit dem Sand. Die Schalen/Holzstückchen simulieren die immer größer werdenden Container- und Passagierschiffe bzw. Kreuzfahrtschiffe mit ihrer enormen Wasserverdrängung. Die Landgewinnung in Dubai, China oder auch im kleinen Holland will ich nur am Rande erwähnen. All dies verdrängt Millionen Tonnen an Wasser.

So mittlerweile müsste das Eis weniger geworden sein? Was hast du beobachtet im Glas mit dem Eis? Lief beim Schmelzen etwas über? Nein? Warum nicht? Nun, hier wird es dir erklärt, warum eben nichts überlaufen kann und was Archimedes damit zu tun hatte. Hier noch der Link…

Kommentare sind geschlossen.