„Die Bundesregierung hat mir nicht geholfen“ (JF-TV Spezial mit Billy Six)

Exklusiv: Das erste Interview mit JF-Reporter Billy Six nach seiner Freilassung aus der Haft in Venezuela, aufgenommen gleich nach seiner Ankunft am Frankfurter Flughafen. Darin beklagt Billy Six, von der Bundesregierung und der Deutschen Botschaft in Caracas im Stich gelassen worden zu sein. Für ihn sei es „eine dramatische Erfahrung, daß wir als deutsche Staatsbürger nicht mehr sicher sein können, daß uns die Behörden im Ausland unterstützen.“ Offenbar sei es „mehr und mehr eine politische Frage, ob sie gewillt sind, was für dich zu tun, oder nicht.”

…..und noch ein Interview…..
Interview mit Billy Six: “Ich möchte wieder einen Ort finden, wo ich mich sicher fühle

….noch eins von RT…..

…..und noch passend…..
Billy Six Dilemma geht weiter

Der deutsche Journalist Billy Six ist aus venezolanischer Haft entlassen worden nachdem er ohne Haftbefehl am 17. November in Venezuela vom hiesigen Nachrichtendienst SEBIN verhaftet. Six wurde zunächst unter der Auflage entlassen dass er sich alle 15 Tage bei Behörden meldet. Außerdem ist er bezüglich seines Falles zur Verschwiegenheit gegenüber anderen Journalisten verpflichtet. Am 17. März trat Six dann die Reise zurück nach Deutschland an. [1] [2] [3]

In Deutschland wird der Fall derweil zu einem Streit zwischen mehreren Parteien. Schon zweimal hat der Außenminister Heiko Maas (SPD) Vorwürfe zurückgewiesen…

Kommentare sind geschlossen.