Der Aufstand der Netzkinder

Es ist die bislang größte Online-Petition in der Geschichte der EU: Knapp 4,8 Millionen Menschen haben das EU-Parlament aufgefordert, die Reform des Urheberrechts nachzubessern. Unterstützt werden sie von der Piratenpartei. Ihr Bundesvorsitzender Sebastian Alscher erklärt, warum

In Berlin protestieren Jugendliche und Netzaktivisten gegen die geplante Reform des EU-Urheberrechts Aufgewacht aus dem politischen Winterschlaf: Tausende „Netzkinde“ demonstrieren gegen die geplante EU-Urheberrechtsreform / picture alliance

Wir erleben gerade einen politischen Frühling in Deutschland – Tausende junger Menschen gehen auf die Straße, um zu protestieren. Vor allem Kunstschaffende, Kreative, Gamer und Netzaktivisten versammeln sich auch kurzfristig zu lautstarken Demonstrationen und zeigen ihren Unmut über die Bundesregierung. Zwar skandieren sie meistens „Nie mehr CDU!“, doch auch die SPD hat sich bei den Menschen ins politische Aus katapultiert. Insbesondere das Verhalten der Justizministerin Barley scheint das Vertrauen in die Bundesregierung zerrüttet zu haben.

Breite Ablehnung von Uploadfiltern

Hintergrund des Streits ist die geplante Reform des Urheberrechts. Seit 2016 wird….

Kommentare sind geschlossen.