Studie: Millionen Menschen dürften an Folgen von Klimaerwärmung sterben

Luftverschmutzung (Symbol)CC0

Die Klimaveränderung, darunter eine starke Erwärmung in der Arktis und einige andere klimabedingte Bedrohungen, dürften den vorzeitigen Tod von Menschen in Asien, Nahost und Afrika zur Folge haben, behaupten UN-Experten. Das berichtet das russische Internetportal lenta.ru unter Berufung auf eine UN-Studie.

An dem Dokument hatten 250 Forscher und Experten in 70 Ländern gearbeitet. Sie warnen vor allem vor solchen Gefahren wie globale Klimaerwärmung, Verschmutzung von Trinkwasser, Resistenz von Bakterien gegenüber Antibiotika….

Kommentare sind geschlossen.