Schluss mit dem Gender-Unfug!

Einen „Aufruf zum Widerstand“ nennen Monika Maron, Wolf Schneider, Walter Krämer und Josef Kraus ihren Appell gegen die teilweise Zerstörung der gewachsenen Sprache durch Eingriffe im Namen einer Scheingerechtigkeit. Die Liste der 100 Erstunterzeichner ist durchaus beeindruckend. Hier der Wortlaut des zuerst vom Verein Deutsche Sprache veröffentlichten Textes:

Ein Aufruf zum Widerstand

Die sogenannte gendergerechte Sprache beruht erstens auf einem Generalirrtum, erzeugt zweitens eine Fülle lächerlicher Sprachgebilde und ist drittens konsequent gar nicht durchzuhalten. Und viertens ist sie auch kein Beitrag zur Besserstellung der Frau in der Gesellschaft.

Der Generalirrtum: Zwischen dem natürlichen und dem grammatischen…..

Kommentare sind geschlossen.