Kritik an Umweltaktivistin Greta: „Das Mädchen wird gesteuert“

Auch am Freitag gehen deutschlandweit wieder Tausende Kinder für den Klimaschutz auf die Straße. Gallionsfigur der Bewegung „Fridays for future“ ist die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg. Sie bekommt immer mehr Zuspruch, aber auch kritische Stimmen mehren sich.

Über 700 prominente Wissenschaftler aus Deutschland, Österreich und der Schweiz unterstützen Greta und ihre Positionen beim Klimaschutz. Darüber berichtet die taz. Zu den Unterzeichnern gehören demnach Ernst Ulrich von Weizsäcker, Hans-Joachim Schellnhuber, Claudia Kemfert sowie die Fernsehmoderatoren und Forscher Eckart von Hirschhausen und Ranga Yogeshwar. Dieser sagte der Zeitung: „Wenn die USA das Pariser Klimaschutzabkommen kalt aufkündigen und klare wissenschaftliche Erkenntnisse wie Fake News behandelt werden, müssen wir Wissenschaftler irgendwann sagen: Stopp!“

Kommentare sind geschlossen.