Terroranschlag vom Breitscheidplatz: Neue Vertuschungen ans Licht gekommen, Presse stellt keine Fragen

In Sachen Anis Amri und dem Terroranschlag auf dem Berliner Breitscheidplatz gibt es wieder Neuigkeiten, die darauf hinweisen, dass der deutsche Staat bzw. die Regierung massiv vertuscht hat. Und das ist noch die positivste Darstellung der Geschichte.

Wir erinnern uns: Anis Amri ist 2016 mit einem LKW auf den Weihnachtsmarkt auf dem Berliner Breitscheidplatz gerast und hat dabei 12 Menschen getötet. Amri floh und wurde Tage später in Italien erschossen. Er konnte also nicht mehr befragt werden.

Damit war die Geschichte aber nicht vorbei. Ende August 2018 wurde bekannt, dass der damalige Verfassungsschutzpräsident Maaßen nach dem Anschlag mit…..

…..und noch…..
NSU 2.0: Braune Reviere, braune Kasernen?
Von Schattenarmeen und paramilitärischen Einheiten
„Miese Türkensau! Als Vergeltung schlachten wir deine Tochter.“ Unterzeichnet „NSU 2.0“. Der Fall der Frankfurter Rechtsanwältin Seda Başay-Yıldız ist nur die Spitze des Eisbergs eines rechtsextremen Netzwerks in deutschen Polizeirevieren und Bundeswehrkasernen, aus Schattenarmeen und paramilitärischen Einheiten ehemaliger Elitesoldaten – und Vertuschung von Behörden.

Der Nationalsozialistische Untergrund ist – zumindest dem Namen nach – zurück. Allerdings versteckt er sich dieses Mal nicht in einem Wohnmobil in Zwickau, sondern mutmaßlich in den Revieren der hessischen Polizei.

Mitte Dezember wurde bekannt, dass die Frankfurter Rechtsanwältin Seda….

Kommentare sind geschlossen.