An Grenze zu Venezuela: Rotes Kreuz beklagt illegitime Verwendung seines Emblems

Unterstützer des selbsterklärten Interimspräsidenten Juan Guaido haben sich an der zwischen Venezuela und Kolumbien verlaufenden Grenze versammeltBild © REUTERS / Edgard Garrido

Der internationale Verband der Rotkreuz- und Rothalbmond-Gesellschaften hat Aktivisten an der Grenze zwischen Venezuela und Kolumbien beziehungsweise Brasilien vor einer illegitimen Verwendung der Symbole der Organisation gewarnt. Dies geht aus einer Mitteilung hervor, die das Rote Kreuz auf seinem Twitter-Account veröffentlichte.

„Wir haben erfahren, dass es einige Personen gibt, die weder mit der kolumbianischen noch mit der venezolanischen Rotkreuz- und Rothalbmond-Organisation verbunden sind, und jedoch Rotkreuz-Embleme an der venezolanischen Grenze zu Kolumbien und zu Brasilien tragen. Wir fordern sie auf, damit aufzuhören”, heißt es in der Mitteilung. Mehr hier…..

….passend noch…..
Der humanitären Krise auf der Spur – Max Blumenthal in einem Supermarkt in Caracas

….und dann noch…..
US-Journalist Max Blumenthal in Venezuela – Anti-Maduro Opposition verantwortlich für Gewaltexzesse

…..und weiter noch…..
Venezuela – Die gefälschte humanitäre Krise

Journalist Max Blumenthal ist in die venezuelanische Hauptstadt Caracas gereist und hat sich in einem Supermarkt umgesehen.

Die USA nimmt Venezuela unter Feuer, mit Hilfe „humanitärer Hilfsgüterpropaganda“ soll die dortige Regierung gestürzt werden (1-3). Westliche Politiker, Medien und Regime-Change-Aktivisten zeichnen das Bild einer irren Diktatur, die Hunger als Waffe gegen die eigene Bevölkerung einsetzt. Venezuelanische Milliardäre, die gemeinsam mit den USA an einem Strang ziehen und die Regierung wegputschen wollen, werden ebenso nicht kritisiert wie der seit Jahren stattfinde Wirtschaftskrieg der USA gegen Venezuela…..

Kommentare sind geschlossen.