Maaßen muss gehen, weil er recht hat

Verfassungsschutzchef Maaßen ist in den einstweiligen Ruhestand versetzt worden. Sein Vergehen: Er hatte in der “Hetzjagd”-Debatte die Regierung und die Medien bloßgestellt. Nun bestand er darauf, recht gehabt zu haben. Damit war Maaßens Maß voll.

Hans-Georg Maaßen ist am Montag in den einstweiligen Ruhestand versetzt worden. Innenminister Horst Seehofer nannte als Anlass für seine Entscheidung “inakzeptable Formulierungen” im Manuskript der Rede, die Maaßen im Oktober in Warschau vor europäischen Geheimdienstkollegen gehalten hatte. Mehr……

….passend dazu…..
Maaßen: “Eine neue Qualität von Falschberichterstattung in Deutschland”
Maaßen hat wegen seiner Abschiedsrede wohl seinen versprochenen Posten im Innenministerium verloren. Ganz überraschend kommt das für ihn offenbar nicht, denn schon in dem Manuskript sagte er: “Bundesinnenminister Seehofer (…) möchte mich als seinen Berater bei sich behalten. Ob und unter welchen Bedingungen dies stattfinden soll, wird im Einzelnen in den nächsten Wochen geklärt werden müssen.”
Inzwischen hat Seehofer seine Entscheidung widerrufen: “Einige Äußerungen darin seien “inakzeptabel” gewesen, sagte Seehofer. “Vor diesem Hintergrund ist eine Zusammenarbeit nicht mehr möglich.”” Mich würde interessieren, welche Äußerungen das wohl sein sollen, vielleicht finden Sie diese ja in dem Text……
…..und noch dazu……
Maaßen entsorgt! – Die DDR 2.0 duldet keine Kritik!

Kommentare sind geschlossen.