Das eigentliche Problem am UN-Migrationspakt

Der UN-Migrationspakt ist wie der perfide Fleischköder, den der Hundefeind auslegt. Man sagt, dass es meist leckeres Fleisch sei, und es stimmt, doch es sind auch Rasierklingen drin! Nicht die 95% guten Regeln sind das Problem, sondern die gefährlichen 5%!

Das eigentliche Problem am UN-MigrationspaktBild: Collage des Autors aus Fotos von Roman Averin und Kenrick Mills

Haben Sie auch schon von diesen Verschwörungstheoretikern gehört? Was für lächerliche Theorien die verbreiten! Was für unsinnige Lügen die erzählen!

Sie werden lachen! Es soll Spinner geben, die haben behauptet, dass unter Ronald Reagan heimlich Waffen an den Iran verkauft wurden – und unter Barack Obama sollen sogar 1.7 Milliarden Dollar in kleinen Scheinen und buchstäblich kistenweise in den Iran geschifft worden sein! Ernest Hemingway glaubte, das FBI beobachte ihn – hätte er bloß seine Fantasie auf seine Geschichtlein mit den viel zu kurzen Sätzen beschränkt! Beim zweiten Irakkrieg glaubten Verschwörungstheoretiker, dass die Story, wonach irakische Soldaten in Kuwait kleine Babies aus Brutkästen gerissen haben, bloß eine Propagandalüge gewesen sei, die dazu dienen sollte, Kriegsstimmung zu verbreiten. Es gibt sogar Durchgedrehte, die glauben, die USA würden die Internetkommunikation weltweit überwachen, Deutschland hätte Daten ganz von allein herausgegeben und Herr Steinmeier habe davon gewusst. Hahaha! Was diese Aluhüte sich alles ausdenken! Selbst das Handy der deutschen Kanzlerin soll abgehört worden sein!  – Lächerlich, diese Verschwörungstheorien, und man könnte noch lange so weiterlisten, ganz genau so.

Wir verpflichten uns

Eine neue Verschwörungstheorie kursiert: Seite an Seite mit Staaten wie Saudi Arabien, Iran oder Somalia soll Deutschland den »UN-Migrationspakt«……

Kommentare sind geschlossen.