Schweden: durch Massenmigration steigt Kriminalität

Source: shutterstock.comShutterstock

Malmö, einst eine ruhige Industrie- und Hafenstadt. Ruhe, die da heute nicht mehr zu genießen ist, wurde durch allgegenwärtige Gewalt ersetzt: Schießereien, Vergewaltigungen, Raubüberfälle auf Geschäfte stehen auf der Tagesordnung. Schweden verlassen Malmö, da die Polizei nicht im Stande ist, die zunehmende Gesetzlosigkeit zu stoppen. Der Grund dafür? Die steil steigende Zahl der Migranten. In anderen Regionen Schwedens ist die Lage nicht besser: Behörden können unmöglich der Eskalierung der Kriminalität vorbeugen. Beweis dafür ist ihr Passivität, als an einem der Abende im August in einigen schwedischen Städten 100 Autos in Brand gesetzt wurden.

Bevölkerungswachstum wegen Migranten
Die zunehmende Kriminalität wird oft mit dem Bevölkerungswachstum begründet.1)Unsere Berechnungen zeigen, dass innerhalb 17 Jahre (2000-2017), als 1,76 Mio. Migranten nach Schweden kamen und die Einwohnerzahl um 12% stieg, sich die Zahl der registrierten schweren Straftaten um 25% erhöhte. Man darf also nicht die Tatsache leugnen, dass die Eskalierung der Gewalt mit Migranten zusammenhängt.

Das Gefira-Team bewies, dass die Disproportion zwischen der Fertilität unter……

Kommentare sind geschlossen.