Wie sich der Idlib-Deal auf den Syrien-Krieg auswirkt

Durch den Idlib-Deal zwischen Russland und der Türkei wurde nicht nur die Krise entschärft, er hat auch die Einflussnahme der USA in Syrien auf Null reduziert. Das wird besonders deutlich, wenn wir ihn mit einer ähnlichen Vereinbarung vergleichen, die 2016 in Aleppo zustande kam; damals waren auch die USA daran beteiligt und saßen mit den Russen an einem Tisch. Dass der Idlib-Deal ohne Beteiligung der USA geschlossen wurde, zeigt, wie stark der Einfluss der USA in der Endphase des Syrien-Krieges und in der gesamten Region zurückgegangen ist. Idlib ist die letzte Zuflucht der Terroristen in Syrien, und weil die USA dort nicht mehr mitmischen können, werden sie auch zum Ausgang des Krieges, den sie vor sechs Jahren anzetteln ließen, wenig zu sagen haben.
86635443
Die USA sind auch deshalb in Syrien gescheitert, weil sie zu zögerlich waren, ihr eigenes militärisches Engagement möglichst gering
halten wollten und ihre Ziele mit (islamistischen) Hilfstruppen durchzusetzen versuchten; das Eingreifen russischer Streitkräfte in Syrien war zweifellos der entscheidende Faktor – nicht nur für den Sieg über die “Rebel……

Kommentare sind geschlossen.